Meisterschaftsspiel: FC Rubigen – FC Laupen 3:1 (1:0)

Die Mannschaft von Trainer Daniel Eich erkämpfte sich gegen den FC Laupen einen verdienten Sieg.

Meisterschaftsspiel: FC Rubigen – FC Laupen 3:1 (1:0)

Datum: 07.05.2019
Ort: Hunzigenrüti
Spielbeginn: 20:15 Uhr
Trainer: Daniel Eich
Co-Trainer: Kevin Eich

Aufstellung

Torhüter: Zbinden Benedict
Verteidigung: Roth Michel, Badertscher Philipp, Kohler Raphael, Avdmetaj Valon (C)
Mittelfeld: Meschning Fabian, Hajzeraj Ylli, Häberli Marcel, Karg Kilian, Selimovic Ramiz
Sturm: Herzig Beni

Auswechslungsspieler
Schmid Joël, Crocitti Raffaele, Wegmüller Adrian, Kramer Patrick, Kurth Yves, Büscheln Fabio

Tore

1:0 (22. Minute, Kilian)
2:0 (71. Minute, Fabio)
3:0 (83. Minute, Yves)

Spiel in Kürze

Schon in den ersten Minuten hatten die Spieler des FC Laupen die Stimmung für den Rest der ganzen Spielzeit gesetzt. Mit hartem Einstieg in die Zweikämpfe sollten die Rubiger zermürbt werden. Leider folgte aus dem einen oder anderen allzu rüden Einsteigen nicht der erwartete Foulpfiff. Dadurch hatte Co-Trainer Kevin Eich viel zu tun und musste immer wieder angeschlagene Spieler aufrichten. Die absolut sicher stehende Rubiger – Verteidigung, unter Führung von Valon, war in der ersten Halbzeit nicht zu knacken. Die offensiv ausgerichteten Aussenverteidiger Philipp und Michel unterbanden fast jeden Angriffsversuch auf den Aussenbahnen. Das Mittelfeld lief ebenso engagiert jede Lücke zu und schaltete nach Ballgewinn schnell um. Einziges Manko blieb die Chancenverwertung, da bei mehreren Überzahlsituationen das erste Tor hätte fallen müssen. In der 22. Minute war es endlich soweit. Ein schöner Angriff auf der linken Seite mit Fabian als Passgeber auf Ylli, der an der Strafraumkante seinen Gegenspieler schwindlig spielte. Der starke Ylli spielt den Ball herrlich in die Gasse zu Kilian, der im Strafraum noch einen Verteidiger düpiert und das Spielgerät präzise, neben dem chancenlosen Torhüter, in die entfernte Torecke, zur verdienten 1:0 Führung schlenzt. Auch in der Folge blieb der FCR gefährlich, liess aber die letzte Präzision vermissen. Ein Laupener - Verteidiger säbelt Kilian in der 39. Minute, wenige Meter vor dem Tor um. Der Schiri zeigt folgerichtig auf den Punkt.  Ramiz nimmt Anlauf - aber der gegnerische Torhüter parierte super und hielt den Penalty. Noch ein "Aufmunterer" an Ramiz: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo haben auch schon einen Penalty verschossen! Eine echte Torchance hatte der FC Laupen in der 41. Minute. Aus 18 Metern versuchte ein Laupener – Stürmer, mit einem satten Schuss Keeper Zbinden zu überwinden. Benedict reagierte fantastisch und konnte den Ball mit den Fingerspitzen um den rechten Pfosten lenken.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wird der FCR mutiger, steht höher und geht konsequenter in die Zweikämpfe. Echte Torchancen sind trotzdem weiter keine zu verzeichnen. Offensiv waren die Aktionen erst einmal zu unpräzise, um die Laupener ernsthaft zu gefährden. Der formstarke Häbi versuchte viel und zeigte grossen Einsatz. Ein Tor blieb ihm versagt. Mit dieser Rubiger-Spielweise war es nur eine Frage der Zeit, bis das zweite Tor fallen würde. Wieder war es Ylli, der sich auf der linken Seite in der 71. Minute durchsetzt und den Ball zielgenau auf Fabio passte. Fabio umspielt seinen Gegner und zimmert den Ball aus fünf Meter unter die Latte zur 2:0 Führung. Mit zwei Toren Vorsprung stellte sich vorübergehend Genügsamkeit beim FCR ein. Es war die 83. Minute als sich Fabio auf der linken Seite, vor dem Strafraum frei dribbelt und den Ball pfannenfertig in die Mitte schiebt, wo Yves angerannt kommt und die Kugel aus vollem Lauf rechts am Pfosten zum 3:0 einnetzt. Dieses Tor war in der Entstehung einfach super und Joker Yves genau an der richtigen Stelle stand. Beni lief weite Wege und war von Beginn weg omnipräsent. In der Endphase des Spiels verteidigte er als Scheibenwischer vor der Abwehrkette und neutralisierte den Ball geschickt in seiner Zone. Beim Ehrentreffer der Laupener, in der 87. Minute, ging die Defensive der Rubiger zudem höchst nachlässig zu Werke. Auf der linken Seite gab es drei individuelle Fehler, die ein Laupener – Stürmer mit etwas Glück ausnutzte und den Ball flach in die rechte Torecke versenkte. Keeper Zbinden hatte keine Chance. Obwohl noch da und dort etwas Elan beim FC Laupen aufflammte, verwalteten die Rubiger den Vorsprung den Rest des Spieles souverän.

Fazit Trainerstaff

Unsere Mannschaft begann konzentriert und bestimmte zum grössten Teil das Spiel. Vor allem in der ersten Halbzeit wurden zahlreiche Chancen herausgespielt. Leider resultierte daraus nur ein (zu geringes) 1:0 Pausenresultat. In der zweiten Hälfte versuchten wir vermehrt, das nächste Tor zu erzwingen anstelle von herauszuspielen. Trotz einem verschossenen Elfmeter schossen wir bis zum Schluss noch 2 Tore und erzielten so doch noch den verdienten Sieg.

Kommentar

Der Sieg für den FC Rubigen geht durchaus in Ordnung. Die Laupener hielten zwar die ganze Spieldauer über gut dagegen und zeigten viel Einsatz, in der Offensive wurden sie aber einfach nicht gefährlich genug. Der FC Rubigen nutzte eigentlich seine vielen Gelegenheiten zu wenig. Die drei Punkte sind sehr verdient.

Autor: Hansruedi Kauz