Meisterschaftsspiel: FC Rubigen – FC Prishtina Bern 4:0 (1:0)

Der FC Rubigen schafft den direkten Wiederaufstieg unter Trainer Daniel Eich!!!

Meisterschaftsspiel: FC Rubigen – FC Prishtina Bern 4:0 (1:0)

Datum: 26.05.2019
Ort: Hunzigenrüti
Spielbeginn: 10:15 Uhr
Trainer: Daniel Eich
Co-Trainer: Kevin Eich

Aufstellung

Torhüter: Zbinden Benedict
Verteidigung: Badertscher Philipp, Avdmetaj Valon (C), Kohler Raphael, Minichello Leandro
Mittelfeld: Wegmüller Adrian, Kramer Patrick, Meschning Fabian, Hajzeraj Ylli, Selimovic Ramiz
Sturm: Karg Kilian

Auswechslungsspieler
Crocitti Raffaele, Baumann Michael, Büscheln Fabio, Bürgi David

Tore

1:0 (26. Minute, Adrian)
2:0 (65. Minute, Fabio)
3:0 (86. Minute, Penalty Valon)
4:0 (90. Minute, Ylli)

Spiel in Kürze

Für das Team von Trainer Daniel Eich ging es am Sonntagmorgen um den direkten Wiederaufstieg. Die Rubiger begannen sehr schwungvoll und setzten die Gäste unter Druck. Allerdings fehlte den Torschüssen die nötige Präzision, um Prishtinas Schlussmann in Bedrängnis zu bringen. In dieser Anfangsphase flattern die Nerven einiger Rubiger Spieler beträchtlich. Beide Teams agieren stark gegen den Ball. Sowohl der FCR als auch der Gast aus Bern lassen ihrem Gegenüber nur wenig Raum und Zeit, es kommt zu schnellen Ballverlusten und vielen Ballwechseln. Trotzdem waren die Aaretaler die dominantere Elf, nutzten aber die herausgespielten Torchancen nicht. Die Rubiger Abwehr unter Chef Valon hielt gut dagegen und nahm die Zweikämpfe an. Valon grätschte was das Zeug hält, bei den Zweikämpfen und vor allem in den Luftduellen erarbeitet er sich die Oberhand. Er öffnet mit seinen exakten Pässen auf seine Mitspieler Räume, die das Spiel der Mannschaft variabler machen. Philipp blieb immer hartnäckig an seinem Gegenspieler und liess nichts anbrennen. Auch Leandro und Raphael spielten sehr kompakt und diszipliniert. So lief das Spiel weiterhin grösstenteils in Richtung gegnerischen Strafraum. Die Rubiger liessen nicht locker und wurden mit einem schönen Tor in der 26. Minute belohnt. Leandro spielte mit viel Übersicht aus dem Abwehrbereich zu Ylli auf der linken Seite, der den gegnerischen Defensivverbund aushebelte. Sein genialer Steilpass in den Strafraum wurde von Adi aufgenommen. Der legt sich die Kugel zurecht und knallt sie wuchtig am gegnerischen Keeper vorbei ins Netz. Es war in der Erstehung und im Abschluss ein Traumtor! Keine fünf Minuten später schickt Ramiz, aus dem Halbfeld über rechts, Adi in die Tiefe. Adi spielt seinen Bewacher halbrechts vor dem Strafraum schwindelig und steht allein vor dem Torhüter. Er entschied sich aber für einen Querpass auf Ylli, der aber von seinem Gegenspieler gestört wurde. So verpasste das "Eich-Team" das beruhigende zweite Tor mehrmals in aussichtsreichen Situationen, weil der letzte Pass unpräzis geschlagen wurde.

Der FCR begann nach der Halbzeit stark und drängte die Bernerkicker zunächst weit in die eigene Hälfte. Prishtina verlegte sich aufs Kontern, verpasste es jedoch dabei lange Zeit, gute Gelegenheiten zu Ende zu spielen. Die Fans von Rubigen mussten lange auf den ersehnten zweiten Treffer warten. In der 65. Minute ist es Philipp, der das Leder von rechts in den Sechzehner flankt, wo sich Fabio in die Höhe schraubt und per Kopf (oder war es sein Gegenspieler?) das wichtige zweite Tor erzielt. Mit zwei Toren Vorsprung stellet sich vorübergehend Genügsamkeit ein und ins Offensivspiel der Rubiger schlichen sich wieder ungewohnt viele Fehler ein. In der 73. Minute versiebt Kilian das dritte Tor. 6 Meter vor dem leeren Tor gerät er aus dem Gleichgewicht und schiesst den Ball nach einer wunderschönen Hereingabe von Fabio knapp am linken Pfosten vorbei. Goalie Zbinden hielt seine Mannschaft mit mehreren Paraden in der Partie. Es läuft die 86. Minute als Fabio nach einem herrlichen Steilpass von Ylli im Strafraum von hinten umgesäbelt wird. Klare Sache: Elfmeter. Valon lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt zur beruhigenden Drei-Tore-Führung. Nur zwei Minuten später kommt von der linken Seite ein Corner Ball in den Rubiger Torraum. Ein Prishtina Stürmer setzt zu einem Kopfball an. Zbinden pariert den Kopfball reaktionsschnell. Es war eine Glanztat von Keeper Zbinden und dadurch feiert er seinen zweiten „Shutout“ in Serie. Den Deckel drauf macht Ylli in der 90. Minute. Fabio flankt aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum. Die Hereingabe wird leicht abgefälscht und landet bei Ylli. Ylli täuscht eine Direktabnahme an, verlädt so den Abwehrspieler und zieht ab und schweisst den Ball unter die Latte zum verdienten Endresultat von 4:0.

Fazit Trainerstaff

Am Anfang des Spiels hatten wir ein wenig Mühe, da wir dem Gegner zu viel Spielraum liessen. Eventuell waren wir auf Grund der möglichen Aufstiegsentscheidung etwas blockiert. Mit der Zeit bekamen wir den FC Prishtina immer mehr in den Griff und kamen zu Chancen, so dass die 1:0 – Pausenführung sicher gerecht war. Trotz guter Gegenwehr erspielten wir uns auch in der zweiten Halbzeit weitere Tormöglichkeiten und konnten zum Schluss einen verdienten 4:0 – Sieg feiern. Somit haben wir das grosse Ziel, den direkten Wiederaufstieg nach dem Abstieg, erreicht. Dazu gratulieren wir der Mannschaft und bedanken uns bei allen, die uns auf diesem Weg tatkräftig unterstütz haben.

Kommentar

Die Hoffnung auf den direkten Wiederaufstieg ist bei Absteigern gross. Doch ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt, dass vielen Vereinen die sofortige Rückkehr in die 3. Liga nicht gelingt. Manche stürzen noch tiefer ab. Der Abstieg aus der 3. Liga war ein Schlag für den FC Rubigen und seine Anhänger. Knapp ein Jahr danach kann man an diesem Sonntagmorgen, mit einem Sieg, die Rückkehr in die 3. Liga schaffen. Der FCR liess von Beginn an keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle und hätte nach Adis Führungstreffer weiter erhöhen können. Leider vermisste man in dieser Phase die nötige Cleverness. Bis zum 2:0 war es ein Geduldspiel.

Der feingliedrige Mittelfeldspieler Fabian meinte nach dem Spiel:» Wir waren vor dem Spiel sehr nervös und es war das erwartet schwierige Spiel. Wir hatten in der ersten Hälfte in der einen oder anderen Situation Probleme, weil wir nicht ganz so kompakt waren. In der zweiten Hälfte war eine klare Steigerung da. Die Mannschaft wollte unbedingt gewinnen und nach dem 3:0 war das Spiel gelaufen».

Die junge und ambitionierte 1. Mannschaft des FC Rubigen schaffte heute Morgen, bereits 2 Spiele vor Abschluss der Meisterschaft, nach einer grossartigen und souveränen Saison, den direkten Wiederaufstieg in die 3. Liga.

In der BZ vom Dienstag, 28. Mai 2019 ist im Sportteil unter Elf der Runde im Abschnitt 11. folgendes zu lesen:

Worb und Rubigen zurück
Mit Rubigen und Worb stehen zwei Traditionsclubs mit Vergangenheit in der 3. Liga und in der 2. Liga (Worb) als Gruppensiegerin der 4. Liga fest und werden nächste Saison wieder in der 3. Liga spielen. Auch der Mittelländischer Fussballverband MFV gratuliert dem FC Rubigen für den Aufstieg von der 4. Liga in die 3. Liga.


Zum Schluss noch dies:

Hoch hinauf ging es für den Präsident Andreas Zwahlen des FC Münsingen, als er auf einer Dachterrasse das Derby zwischen Breitenrain und Münsingen, in der Promotion League, ansehen durfte. Heute Morgen sah er sich ein Spiel, Ligamässig, sechs Etagen tiefer auf der Hunzigenrüti in Rubigen an. Für den FCR war dieser Besuch eine nette Geste von Andreas, weil die Mannschaft von Trainer Daniel Eich drei Matchbälle vor sich hatte und den ersten verwandeln wollte. Der Vorstand und die anwesenden 97-er freuten sich, dem FCM Präsidenten, das Prozedere „Scharfe Egge“ näher zu bringen. Küsu und Bruno sind bestens geeignet, die internen Abläufe eines Fussballspiels auf der Hunzigenrüti tiefgründig zu erklären. In dieser erlauchten Runde darf man die eigene Kommunikationsfähigkeit, im zwischenmenschlichen Bereich, unter Beweis stellen. Darunter ist viel Small Talk, kurioses Fussballwissen und wenn jemand keinen blassen Schimmer hat, was Abseits ist oder welche Taktik Trainer Daniel Eich anwendet, so kann sie oder er einfach das Thema ändern. Doch nach dem 4:0 brauchte man heute Morgen nicht mehr auf die letzte Reise nach Gran Canaria hinweisen um den Small Talk zu starten oder sich in ein Gespräch einzuklinken, sondern alle freuten sich auf den geglückten Wiederaufstieg in die 3. Liga. Der „Scharfe Egge“ und die Fans gratulieren dem Vorstand, dem „Trainerstaff“ und der Mannschaft ganz herzlich für diese eindrückliche Leistung über die ganze Saison hinweg. Bravo Jungs! Super Truppe und weiter so! Ru Ru Rubigen.

Autor: Hansruedi Kauz